Zurück ins Leben

1. September 2022

Seit Beginn der Corona-Pandemie erlebe ich persönlich, wie eine politische und mediale Marschrichtung vorgegeben wird und eine breite Masse auf dieser Basis hinterfragende Menschen ausgrenzt. Aktuell ist es gerade ruhig. Auf den kommenden Winter bin ich gespannt. Inzwischen gibt es die ersten Berichte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen in Deutschland darüber, welche Impfschäden vor allem bei jüngeren Menschen aufgetreten sind.

Im Orientierungssport bedeutete die zentrale Marschrichtung den Stopp aller Aktivitäten, später den Ausschluss des kleinen Nachwuchses und irgendwann die Impfung bzw. Tests für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes.

Wer sich von Anfang an intensiv mit den Studien auseinandergesetzt hat, dem war bewusst, dass es Parameter gibt, welche für bestimmte Bevölkerungsgruppen ganz klar einen Nutzen der Corona-Impfung gegenüber möglichen Nebenwirkungen sahen. Neben dem Alter können die Parameter z.B. Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes sein.

Dem gegenüber standen von Anfang an viel weniger schwere Verläufe für jüngere Menschen und vor allem für Sportler bei einer Infektion. Trotzdem haben sich aus Überzeugung, Solidarität oder dem Wunsch am normalen Leben teilnehmen zu dürfen, viele dieser Menschen impfen lassen. Während zunächst nur auf Servus TV entsprechende Berichte und Analysen aus der gesamten Welt zu den Themen Behandlungsmethoden und Impfschäden kamen, ist das sogenannte Post Vac Syndrom nun auch in Deutschland in den öffentlich-rechtlichen „seriösen“ Medien angekommen, wobei letzteres nach diversen Vorfällen im RBB und NDR auch mal wieder zur Debatte steht.

In meinem Umfeld ist ein ehemaliger Leistungssportler in meinem Altersbereich nach einer Impfung verstorben, mehrere Personen kämpfen sich so gut wie möglich zurück ins Leben. Inzwischen wird aber auch für die breite Mehrheit erkennbar, dass die sogenannten Einzelfälle doch nicht so selten sind. Offensichtlich spielen die Themen Datenerhebung und Datenweitergabe dabei mal wieder eine nicht unwesentliche Rolle.

Post vac

Was hilft für die Zukunft: Den Menschen zugestehen, dass ggf. aus verschiedenen Blickwinkeln auch verschiedene Ansätze die richtige Lösung sein könnten – ohne Verschwörungstheorien.

Sport im Freien (und wenn auch alleine) ist in jedem Fall und zu jeder Zeit die richtige Antwort, Ausgrenzung nicht.

MDR Beitrag Krank nach Corona-Impfung                 Corona Todeszahlen in Deutschland